Performance Management: Leistung durch Anreize steuern

Experteninterview im personalSCHWEIZ

Ein professionelles Performance Management fördert die Leistung des Unternehmens und der Mitarbeitenden. Urs Klingler sagt im Experteninterview gegenüber dem Magazin personalSCHWEIZ, was es im Umgang mit Leistungsanreizen, Leistungsindikatoren und Zielvereinbarungen zu beachten gilt.

Ob ein Unternehmen ein Performance Management System benötigt, ist aus Sicht von Urs Klingler in erster Linie eine Frage der Haltung. Vorgängig stellt sich nämlich die Frage, ob die Leistung eines Unternehmens überhaupt beeinflussbar ist. Wer dies nicht glaubt, der benötigt auch kein Performance-Management-System. Unternehmen, die hingegen überzeugt sind, dass Leistung lenkbar und beeinflussbar, also gewissermassen «machbar» ist, benötigen ein solches System.

Im internationalen Kontext ist die leis­tungsorientierte Vergütung längst gang und gäbe. Auch in der Schweiz hat sich die variable Vergütung mittlerweile in fast allen Branchen durchgesetzt, ausser bei der öffentlichen Hand. Leistungsbereite Mitarbeitende wollen am Erfolg teilhaben – wie auch immer dieser im Einzelfall definiert ist. Die Konzepte, Strukturen, Prozesse und die Qualität der Zuteilung müssen sich jedoch in fast allen Branchen weiter verbessern. Positiv ist, dass die rein diskretionären Konzepte, bei denen die variable Vergütung statt von objektiven Leistungsindikatoren von einer beurtei­lenden Instanz bestimmt wird, grössten­teils ausgedient haben.

Lesen Sie das ausführliche Interview auf personal-schweiz.ch