klingler Governance- & Vergütungsreport 2020 / 2021

Der klingler Governance- & Vergütungsreport analysiert und kommentiert anhand der aktuellsten Geschäftsberichte die Verwaltungsrats- und Geschäftsleitungsstrukturen aller im Swiss Performance Index (SPI) gelisteten, börsenkotierten Unternehmen. Die soeben erschienene, bereits fünfte Ausgabe unserer viel beachteten Publikation präsentiert die Vergütungspraktiken auf Ebene von Verwaltungsrat und Geschäftsleitung der genannten Unternehmen sowie neuste Erkenntnisse dazu in verständlicher, klar strukturierter und sachdienlicher Form. Einen besonderen Fokus legt die diesjährige Ausgabe einerseits auf die Entwicklung der Offenlegungspraktiken seit deren Einführung, andererseits auf die an Bedeutung gewinnenden Themen rund um die Nachfolgeplanung.

Mit knapp 200 untersuchten SPI-Firmen deckt der klingler Governance- & Vergütungsreport ein ausserordentlich breites Firmenspektrum ab, was ihm eine hohe Aussagekraft verleiht.

Wer sitzt im VR von SPI-kotierten Unternehmen?

Die demographische Zusammensetzung verändert sich naturgemäss nur langsam.

Allerdings erhöht sich der Frauenanteil von Jahr zu Jahr langsam aber stetig und liegt aktuell über alle SPI-Unternehmen betrachtet neu bei 17.5% gegenüber ca.15% in 2018. Somit sind börsenkotierte Unternehmen jedoch nach wie vor generell vom auf politischer Ebene diskutierten Richtwert von 30% auf Verwaltungsratsstufe noch weit entfernt.

Wer wird CEO?

Insgesamt sind 1037 der untersuchten Mitglieder von Geschäftsleitungen männlich und 83 Gremienmitglieder sind weiblich. Dies entspricht einem Frauenanteil von 7,4%. Der charakteristische CEO eines börsenkotierten Schweizer Unternehmens ist 56 Jahre alt, seit sieben Jahren in der Rolle und war zuvor Leiter einer Division des gleichen Unternehmens.

Datengrundlage

Der Report umfasst:

  • 193 SPI-Unternehmen / 1315 Verwaltungsratsmitglieder / 1092 Geschäftsleitungsmitglieder
  • Angaben zu Struktur und Vergütung von CEOs und VR-Mitgliedern
  • Personalthemen im Verwaltungsrat: Aufgaben, welche Nominationsausschuss und Vergütungsausschuss im Idealfall wahrnehmen
  • Situationsbericht zur aktuellen Handhabung der Nachfolgeplanung in schweizerischen Unternehmen in Anbetracht dessen, dass die Nachfolgeplanung eine der wichtigsten Führungsaufgaben, und für das Unternehmen in Krisenzeiten überlebensnotwendig ist
  • Überlegungen zur individualisierten Vorsorge mit 1e-Lösungen aus Sicht von Arbeitgeber und Arbeitnehmenden

Falls Sie eine Druckversion des soeben erschienenen klingler Governance- & Vergütungsreport 2020 / 2021 wünschen, teilen Sie uns dies bitte mit Angabe Ihrer Postanschrift an info@klinglerconsultants.ch mit.

Haben Sie Fragen, Optimierungs- oder Anpassungsbedarf im Bereich Vergütungen oder Nachfolgeplanung? Wünschen Sie eine Beratung? Wir sind gerne für Sie und Ihre Anliegen da! Rufen Sie uns an (Tel.: +41 44 542 26 42) oder senden Sie uns eine E-Mail an: urs.klingler@klinglerconsultants.ch oder an fritz.nobs@klinglerconsultants.ch – Wir freuen uns auf Sie!