klingler Governance- & Vergütungsreport 2019 / 2020 soeben erschienen!

Der klingler Governance- & Vergütungsreport analysiert und kommentiert anhand der aktuellsten Geschäftsberichte 2019 die Verwaltungsrats- und Geschäftsleitungsstrukturen aller im Swiss Performance Index (SPI) gelisteten, börsenkotierten Unternehmen sowie deren Vergütungspraktiken auf Stufe Verwaltungsrat und Geschäftsleitung. Die soeben erschienene, vierte Ausgabe hat knapp 200 SPI-Firmen untersucht und deckt damit erneut ein ausserordentlich breites Firmenspektrum ab, was ihm eine hohe Aussagekraft verleihen dürfte.

Einen besonderen Fokus legt der Bericht 2019 / 2020 auf folgende Themen:

  • Zusammensetzung des Verwaltungsrats von im SPI kotierten Firmen
  • Wer hat die besten Aussichten, CEO zu werden – wer verdient am besten?
  • Die Bedeutung des Long-Term Incentives – ohne LTI keine Langzeitprognose?
  • Offenlegungstrends

Zusammensetzung des Verwaltungsrats

Die demographische Zusammensetzung verändert sich naturgemäss nur langsam und es sei an dieser Stelle für weiterführende Informationen an den klingler Governance- & Vergütungsreport 2018 verwiesen, welcher sich ausführlich mit diesem Thema befasst hat.

Allerdings erhöht sich der Frauenanteil seither von Jahr zu Jahr laufend und liegt über alle SPI-Unternehmen betrachtet neu bei 16.5% gegenüber ca. 15% im Vorjahr. Somit sind börsenkotierte Unternehmen generell von dem im Parlament diskutierten Richtwert von 30% auf VR-Stufe nach wie vor noch weit entfernt.

Wer hat die besten Aussichten, CEO zu werden – wer verdient am besten?

Der durchschnittliche CEO eines börsenkotierten Schweizer Unternehmens war zuvor Leiter einer Division des gleichen Unternehmens, ist 54 Jahre alt und seit 6 Jahren in dieser Rolle. Längere Amtszeiten, speziell solche, die länger als 10 Jahre sind, sind die Ausnahme: CEOs scheiden gerade bei den Top 30 Firmen nach relativ kurzer Zeit wieder aus. Lediglich 24% der CEO waren zuvor bereits CEO bei einem anderen, vergleichbaren Unternehmen. Und: Ab 54 Jahren nimmt die Wahrscheinlichkeit, zum CEO ernannt zu werden deutlich ab.

Das Jahresgrundgehalt eines CEO wird stark von der Unternehmensgrösse beeinflusst und steigt proportional mit der Anzahl Mitarbeitenden im Unternehmen. Weitere Einflussfaktoren sind die Branche sowie die Börsenkapitalisierung des entsprechenden Unternehmens und die Schere zwischen kleinen und grösseren Unternehmen öffnet sich weiterhin.

Die Bedeutung des Long-Term Incentives Incentives – ohne LTI keine Langzeitprognose?

Der Long-Term Incentive (LTI) soll einen langfristigen, Anreiz für das Management schaffen, um das Unternehmen nachhaltig und zukunftsorientiert weiter zu entwickeln. Schliesslich ist es für jedes Unternehmen sinnvoll, mit dem LTI die betriebswirtschaftlichen Herausforderungen und Prioritäten der kommenden Jahre optimal zu unterstützen und zu fördern. Gerade in Krisenzeiten!

Der frisch erstellte klingler Governance- & Vergütungsreport legt dieses Jahr aus aktuellem Anlass ein besonderes Augenmerk auf das Long-Term Incentive-Design. Gerade in wirtschaftlich turbulenten Zeiten wie wir Sie derzeit erleben, können Verwaltungsräte sich gezwungen sehen, die bisher gängigen Erfolgsmessungen und Leistungshonorierungen neu zu überdenken und anzupassen, u.a. auch mit Anwendung von Long-Term Incentives (LTI), um das Überleben von Unternehmen in Krisenzeiten nicht unnötig und zusätzlich zu gefährden.

Offenlegungs-Trends

Schliesslich widmet sich der diesjährige Report speziell den Trends bei den Offenlegungspraktiken, und in diesem Zusammenhang ganz besonders auf die Berichterstattung über effektiv realisierte Vergütungen auf Stufe CEO. Dies umso mehr, als dass dieses Thema in den nächsten ein bis zwei Jahren an Bedeutung gewinnen dürfte, da einige der sehr grossen Unternehmen in der Schweiz, nicht zuletzt aufgrund des steigenden Drucks der Aktionäre und der Öffentlichkeit begonnen haben, diese Informationen zu veröffentlichen.

Ein letzter Punkt, welcher in der Schweiz kaum zur Kenntnis genommen wurde, ist die fortschreitende Offenlegungspraxis in den umliegenden Ländern. Der Druck auf die Schweizer Unternehmen, ihre Offenlegung ebenfalls entsprechend zu erweitern, dürfte deshalb in naher Zukunft wieder zunehmen.

So erhalten Sie den Bericht

De klingler Governance- & Vergütungsreport 2019 / 2020 kann ab sofort unter der E-Mail-Adresse info@klinglerconsultants.ch kostenlos als PDF oder als Druckversion bestellt werden.

Für Fragen und Auskünfte steht Ihnen Urs Klingler gerne zur Verfügung.

Kontaktperson

Profilbild Urs Klingler

Urs Klingler

phone +41 44 542 26 44

mail urs.klingler@klinglerconsultants.ch

arrow-rightMehr Infos